Premiere im Ingolstädter Hindenburgpark: Deutsche Cross-Meisterschaft erlebt mit Richard Ringer erstmals Doppelsieger

veröffentlicht um 12.03.2019, 00:06 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert: 12.03.2019, 00:06 ]

Ingolstadt (DK: Norbert Roth) Rund 1100 Starter, ein spektakulärer Doppelsieg und viele hundert Zuschauer: Die Deutschen Cross-Meisterschaften im Ingolstädter Hindenburgpark hatten am Samstag einiges zu bieten. Auch Ausrichter MTV Ingolstadt, der mit Lob überschüttet wurde, konnte mehr als zufrieden sein.

Dem Wettergott schien es egal zu sein, dass sich die Veranstaltung um kurz nach 16 Uhr ihrem Höhepunkt näherte. Der einsetzende Regen konnte dann aber weder den zahlreichen Zuschauern noch den ohnehin hart gesottenen Crossläufern bei der hochklassigen und spannendsten Entscheidung des Tages etwas anhaben.

Die Langstreckler hatten sich auf den rund einen Kilometer langen, mit Steigungen und Hindernissen versehenen Rundkurs gemacht und legten gleich ein enormes Tempo vor. Die Spitzengruppe um den dreifachen Titelträger Richard Ringer (LC Rehlingen), EM-Teilnehmer Amanal Petros (TV Wattenscheid) und U23-Vize-Europameister Samuel Fitwi-Sibhatu (LG Vulkaneifel) setzte sich vom Feld ab, ehe in der Schlussrunde der Showdown folgte. Ringer, der vier Stunden zuvor bereits das Mittelstrecken-Rennen (4,1 Kilometer) für sich entschieden hatte, lieferte sich auf der lang gezogenen Zielgeraden mit Petros ein packendes Sprintduell und sorgte mit seinem Sieg schließlich für eine umjubelte Premiere: Ein Doppelsieg bei Cross-Meisterschaften war zuvor noch keinem Läufer gelungen.

Frauen-Siegerin Elena Burkhard (LG Nordschwarzwald) wäre rund eine Stunde vorher über einsetzen Regen froh gewesen. "Ich hätte es gern etwas matschiger gehabt, aber es hat auch so Spaß gemacht", sagte sie nach ihrer Titelverteidigung auf der 5,1 Kilometer langen, zum Zeitpunkt ihres Rennens aber noch trockenen Strecke mit einem Lachen. Anna Gehring (ASV Köln), die lange an ihrer Seite gelaufen war, blieb die Silbermedaille.

Ein vom Regen weicher Untergrund war dann aber so ziemlich das Einzige, was Veranstalter MTV Ingolstadt den überaus zufriedenen Startern nicht bieten konnte. "Ich war froh, als ich gehört habe, dass die Veranstaltung nach Ingolstadt vergeben wurde", meinte zum Beispiel Doppelsieger Ringer, der besonders den "abwechslungsreichen und fordernden Rundkurs" lobte. "So haben die Zuschauer mehr davon, weil sie die Läufer häufiger sehen."

Veranstaltungsleiterin Miriam Kleinhans vom MTV berichtete ebenfalls von "unzähligen positiven Rückmeldungen" nach einer stimmungsvollen Veranstaltung. Und sie hatte am Samstag noch eine gute Nachricht: "Wir sind optimistisch, dass wir finanziell mit einem Plus rauskommen, was unserer Jugendabteilung zu Gute kommen wird."

https://photos.app.goo.gl/H7MQkp9nW9S3J7s66
Frauen Start (Fotos: Theo Kiefner)

Gesamtergebnisliste Cross-DM 2019 online

veröffentlicht um 09.03.2019, 09:07 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert: 11.03.2019, 06:09 ]

Deutsche Crosslauf-Meisterschaften kommen am 9. März nach Ingolstadt zurück

veröffentlicht um 05.03.2019, 02:05 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert: 05.03.2019, 02:05 ]

Ingolstadt (ebk) Fast auf den Tag genau zehn Jahre ist es her, dass Ingolstadt als Austragungsort der Deutschen Crosslauf-Meisterschaften für ein Leichtathletik-Event sorgte, das vielen Aktiven, Trainern, Funktionären und Zuschauern noch in allerbester Erinnerung sein dürfte. Von „einer der schönsten Cross-Titelkämpfe überhaupt“ war damals die Rede. Nun kommt es am Samstag, 9. März, zu einer Neuauflage im Ingolstädter Hindenburgpark.

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hat den MTV 1881 Ingolstadt abermals mit der Ausrichtung der Deutschen Meisterschaften im Crosslauf beauftragt. „Wir freuen uns sehr über den Zuschlag, sind uns aber der hohen Erwartungen bewusst, die wir 2009 geweckt haben“, betonen Abteilungsleiter Martin Weinberger und Veranstaltungsleiterin Miriam Kleinhans vom Gastgeber. An den nahezu perfekten Rahmenbedingungen hat sich seit 2009 erfreulich wenig geändert. Der Hindenburgpark entlang der ehemaligen Befestigungsanlage der Altstadt in der Nähe des MTV-Stadions gilt immer noch als der einzige Crosslaufkurs im Zentrum einer deutschen Großstadt. Während die Meisterschaften normalerweise am Rande der jeweiligen Austragungsorte stattfinden, also auf Wiesen oder Feldern, dürfen die rund 1100 Starter in der Schanz auf einem hochattraktiven Parcours um Edelmetall und Platzierungen laufen.

„So kommt die Leichtathletik direkt zu den Menschen“, heben Weinberger und Kleinhans das Alleinstellungsmerkmal der Deutschen Meisterschaften im Herzen Bayerns hervor. Dass überdies beim MTV 1881 Ingolstadt ein erfahrenes und eingespieltes Organisationsteam die Regie übernimmt, lässt ebenfalls einen Festtag für die besten Läufer der Republik erwarten.

Auf einem ebenso reizvollen wie schwierigen zirka 1000 Meter langen Rundkurs mit steilen Anstiegen, eingebauten Hindernissen und einer langgezogenen Zielgerade kommen die Zuschauer voll auf ihre Kosten.

Der Kampf um die nationalen Crosslauf-Titel beginnt mit den Seniorenläufen um 10.15 Uhr. Um 12 Uhr werden die Medaillen auf der Mittelstrecke der Männer (4,1 Kilometer) vergeben. Nach den Jugendwettbewerben U20 und U18 folgen um 15.15 Uhr die Frauen (5,1 Kilometer). Um 16.00 Uhr suchen schließlich die Männer auf der Langstrecke (10,1 Kilometer) ihre Meister. Beginn der Veranstaltung ist um 9.30 Uhr mit Rahmenwettbewerben für den Nachwuchs, der Eintritt ist frei.

https://photos.app.goo.gl/wiurSkE13wsdncye6
Bei der Cross-DM 2009 war auch die blutjunge Gesa-Felicitas Krause (im Vordergrund) mit dabei. (Foto: Kiefner)

Deutsche Meisterschaften im Crosslauf 2019 - Nach 10 Jahren misst sich die nationale Läuferelite wieder in Ingolstadt

veröffentlicht um 21.01.2019, 02:05 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert: 21.01.2019, 02:06 ]

Ingolstadt (ebk) Nach 2009 finden die deutschen Meisterschaften im Crosslauf wieder in Ingolstadt statt: Am 9. März werden im Hindenburgpark in 11 Rennen weit über 1000 Läuferinnen und Läufer an den Start gehen. Die damalige Neuerung, die nationalen Titelkämpfe im Crosslauf auf einem Rundkurs im Stadtpark einer Großstadt durchzuführen, begeisterte schon vor zehn Jahren Sportler und Publikum. Der von allen Seiten gut einsehbare, wellige Rundkurs mit einem Kilometer Länge bietet mit der knackigen Steigung kurz nach dem Start und der gut 300 Meter langen Zielgeraden alles, was das Crossläuferherz höherschlagen lässt.

Die Cross-Meisterschaften verbinden traditionell die ganze Leichtathletik-Familie, sind hier doch alle Alters- und Leistungsklassen parallel am Start. Neben der absoluten deutsche Spitze bei den Frauen und Männern suchen auch die Jugend U20 und U18 sowie sämtliche Seniorenklassen ihre nationalen Meister. Dazu kommen noch die Rahmenwettbewerbe für die Jugend U16 zu Beginn der Veranstaltung. Ein Blick in die Siegerliste vor zehn Jahren verrät das hohe Niveau: Lauflegende Sabrina „Mocki“ Mockenhaupt (Köln) und Arne Gabius (Tübingen), aktuell einer der schnellsten europäischen Marathonläufer, bekamen von Horst Seehofer den bayerischen Porzellanlöwen als Sieger der Langstreckenrennen überreicht. Aber auch die Favoriten für dieses Jahr konnten ihre Zugehörigkeit zur europäischen Spitze bei der Heim-EM in Berlin unter Beweis stellen: Elena Burkhard (LG Farbtex Nordschwarzwald) und Alina Reh (SSV Ulm) bei den Frauen sowie Timo Benitz (LG Farbtex Nordschwarzwald) und Philipp Pflieger (LG telis Finanz Regensburg) bei den Männern. Gastgeber MTV 1881 Ingolstadt hat dazu zwei heiße Eisen im Feuer. Sowohl Gerlinde Kolesa als auch Albert Walter sind in ihren Altersklassen heiße Medaillenkandidaten.

Das bewährte Ausrichter-Team des MTV 1881 Ingolstadt um Abteilungsleiter Martin Weinberger und Organisationschefin Miriam Kleinhans mit über 100 ehrenamtlichen Helfern steht bereit. Der 9. März soll ein Fest der Leichtathletik werden.

1-4 of 4